Datenschutz-Beratung

 

Gemäß § 4 f BDSG müssen öffentliche und nicht-öffentliche Stellen, die personenbezogene Daten automatisiert verarbeiten, einen Beauftragten für den Datenschutz schriftlich zu bestellen, wenn mehr als 9 Mitarbeiter ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind.

 

Das Bundesdatenschutzgesetz hier einsehen.

 

Unter automatisierter Verarbeitung versteht man die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung von personenbezogenen Daten in der EDV.

Im Rahmen der Beauftragung übernehmen wir für Sie:

 

Erstellung von öffentlichen und nicht-öffentlichen Verfahrensverzeichnissen

Überwachung des ordnungsgemäßen Umgangs mit Daten

Überprüfung von Zutritts-, Zugangs-, Zugriffs-, Weitergabe-, Eingabe-, Auftrags und Verfügbarkeitskontrolle sowie das Trennungsgebot (TOM)

Mitarbeiterschulung (Erstunterweisung, Folgeunterweisungen)

Sensibilisierung und Schulung der mit der Datenverarbeitung beschäftigten Personen

Verpflichtung der Mitarbeiter auf das Datengeheimnis im Sinne von § 5 BDSG (u.a. zutreffenden DS-Vorschriften, wie § 203 StGB, TDG usw.)

Kontrolle und Wahrung der Rechte Betroffener (Arbeitnehmer, Kunden)

Tätigkeitsberichte – Erstanalyse, Folgeanalysen

Regelmäßige Betreuung und Aktualisierung

Fordern Sie Ihr unverbindliches Angebot an. Per Faxanfrage oder über unser Kontaktformular.

Angebot Datenschutz-Beratung.pdf
PDF-Dokument [28.8 KB]